beitragsbild_artbook-2017-qualitaet-statt-dutzendware

artbook 2017: Qualität statt Dutzendware

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Neuigkeiten

Dicke Folianten neben filigranen Büchlein, liebevolle gestaltete Ausgaben von Literaturklassikern neben expressiven Druckgrafiken – auf der artbook 2017 konnten Liebhaber der besonderen Buchkunst nach Herzenslust stöbern, staunen und sich mit Gleichgesinnten austauschen. Über 100 Aussteller – kleine Verlage und Druckereien, Buchkünstler, Grafiker und Illustratoren – zeigten enormes gestalterisches und handwerkliches Potenzial und Vielfältigkeit.

Mit eigenem Stand dabei war auch die Schule für Bildende Kunst und Gestaltung. Absolventen unserer Kunstschule hatten Büchlein, Postkarten und Kunstdrucke mitgebracht und waren fleißig dabei, Buchkunstliebhabern ihre Arbeiten zu erklären und mit anderen Ausstellern zu „netzwerken“.

SBKG-Absolventin Alice Murace hat gerade Adressen mit einer Offset-Druckerin aus Berlin-Kreuzberg ausgetauscht, die in ihrer Werkstatt mit einer besonderen Druckmaschine älterer Bauart arbeitet. „Auf der artbook kann man Kontakte zu Künstlern und Künsthandwerkern knüpfen, die mit alten Drucktechniken arbeiten. Die Qualität dieser Produkte lässt sich nicht mit der Dutzendware vergleichen, die die automatisierten Großdruckereien liefern“, sagt Alice Murace.

SBKG-Absolventin Lia Ho, die auf der artbook ihr illustriertes Reisetagebuch „We walk a way“ präsentiert, pflichtet dem bei: „Ich habe mein Reisetagebuch in Kleinauflage bei einer herkömmlichen Offsetdruckerei in Auftrag gegeben und war mit dem Ergebnis eigentlich zufrieden. Wenn ich hier jedoch sehe, welche vielfältigen Möglichkeiten sich hinsichtlich Papierqualität und Druck bieten, ist sofort klar: Für mein nächstes Buckprojekt werde ich mir eine kleine Kunstbuchdruckerei suchen.“

artbook-Organisator Cornelius Brändle kommt vorbei und erkundigt sich nach dem Stand der Dinge. „Aussteller wie die Schule für Bildende Kunst und Gestaltung sind bei uns immer willkommen und gerne gesehen. Die Arbeiten der Schüler und Absolventen der Kunstschule zeigen spannende Facetten der künstlerischen Arbeit, die unser Ausstellungsprogramm bereichern“, sagt Cornelius Brändle.

Eine Besucherin am SBKG-Stand hat sich nach einigem Überlegen dafür entschieden, eine Siebdruckarbeit von SBKG-Absolventin Polina Ugarova zu kaufen: Ein entspannt dreinblickender Elch in einem Pilzwald. „Das ist für eine Hochzeit“, sagt sie lächelnd, offensichtlich glücklich darüber, ein ganz besonderes Geschenk gefunden zu haben.

Beitragsbild: Der artbook-Stand der Schule für Bildende Kunst und Gestaltung.