Teilnehmerin aus Slowenien zu Besuch im Mangaworkshop

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Neuigkeiten

Nomi kam extra aus Slowenien zu unserem Comic- und Mangaworkshop nach Berlin. Sie ist 16 Jahre alt und wohnt in der Hauptstadt Ljubljana. Den Kurs hat sie online entdeckt, und da sie gerne in Deutschland und besonders gerne in Berlin ist, war sofort klar, dass sie teilnehmen wollte. Schön, dass sie bei einer Familienfreundin übernachten kann.

Mit Feen fing es an

Nomi zeichnet schon eine ganze Weile. Inspiriert durch die Kinderbuchreihe „Rainbow Fairys“ begann sie im Alter von 11 Jahren, Feen zu zeichnen. Einmal konnte sie in England eine ganze Sammlung der Fabelwesen bewundern. Besonders beeindruckt war sie von der Mimik und unterschiedlichen Kleidung der Figuren. Ganze zwei Jahre lang widmete sie sich der Darstellung von Feen. Danach zeichnete sie weiter, um zu zeichnen. Meistens verwendet sie Kugelschreiber, manchmal auch Bleistifte, und immer sind es Menschen, die sie darstellt. Sie schließt nicht aus, irgendwann auch andere Motive abzubilden.

Momentan liest sie gerne Marvel Comics, am liebsten Avengers und Guardians of the Galaxy.

Austausch in der Gruppe

Im Comic- und Mangakurs finden sich jede Menge Gleichgesinnte, mit denen Nomi sich austauschen kann – nicht nur über Avengers, sondern auch über den richtigen Bildaufbau oder anatomische Besonderheiten der Charaktere. Das ist es, was ihr besonders gut gefällt: Die Gespräche mit anderen, miteinander zu zeichnen und das daraus entstehende Gruppengefühl. Außerdem der Unterricht von Dozentin Michaela Eckert, die über ein breites Fachwissen verfügt und dies den jungen Teilnehmern gut erklären kann. Weniger gut gefällt ihr, dass der Kurs nur fünf Tage dauert – viel zu kurz, wie sie findet.

Doch selbst in dieser kurzen Zeit konnte Nomi viel erreichen. Sie hat sich an ein größeres Bildformat getraut. Normalerweise haben ihre Bilder einen Durchmesser von maximal 10 Zentimetern. Aber selbst jetzt, da sie sich an ein A4 Format herangewagt hat, stimmen die Proportionen ihres Charakters.

Nomi möchte ihre Fähigkeiten weiter verbessern. Das Wichtigste ist ihr, den Spaß am Zeichnen zu behalten. Ein guter Plan, wie wir finden! Und wer weiß, vielleicht hat ihr unser Comic- und Mangaworkshop ja so gut gefallen, dass auch sie zu den Teilnehmern gehören wird, die gerne wiederkommen.

Wir jedenfalls freuen uns, dass Nomi den weiten Weg von Ljubljana auf sich genommen hat, um bei uns zu zeichnen!

Mehr über Sommerakademie erfahren
Zur Malerei Meisterklasse Galerie