Jetzt neu bei uns: 3-D-Druck

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Neuigkeiten

Mittlerweile hat schon jeder einmal davon gehört: 3-D-Druck könnte unsere Gesellschaft revolutionieren. In keine andere Technik setzen Wissenschaftler, Mediziner und Politiker so große Erwartungen wie in den 3-D-Druck. Doch nicht nur in der Industrie spielen sogenannte Additive Verfahren eine Rolle. Auch für den privaten Gebrauch kann man sie mittlerweile einsetzen. Die Anwendungsbereiche sind vielfältig, der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.
Deswegen haben wir das 3-D-Druckverfahren mit in unser Repertoire aufgenommen.

Wir freuen uns, Ihnen unseren Workshop anbieten zu dürfen:

Zeit: Mittwochs von 16 bis 18 Uhr
Preis: 230 Euro pro 12 Termine
Dozent: Dirk Lipfert

Der Kurs findet während des ganzen Semesters statt, ein Einstieg ist laufend möglich.
Zur 3-D-Druck Seite

 

 

Was ist eigentlich 3-D-Druck und welche Vorteile bietet er für die private Nutzung?

3-D-Druck im herkömmlichen Sinn ist ein industrielles Fertigungsverfahren. Mithilfe von Computerprogrammen werden Objekte erstellt. Diese druckt der 3-D-Drucker aus verschiedenen Materialien aus – Schicht für Schicht. Es gibt viele unterschiedliche Verfahren, die alle eins gemeinsam haben: Sie steigern die Produktivität bei einer geringen Fehlerrate.
Für den privaten Nutzer dagegen ist es interessant, ein Objekt einfach zu Hause zu entwerfen und selbst auszudrucken. Man gibt sein Modell nicht mehr irgendwo in Auftrag und muss tagelang darauf warten. Außerdem muss man keinen Prototypen bauen und ewig daran herum probieren, da man direkt  am PC arbeitet. Jegliche Überprüfungen und Änderungen in Form, Größe oder Funktionalität kann man am Objekt vornehmen. Diese innovative Technik erleichtert und verbessert also das dreidimensionale Gestalten enorm. Sie bietet nahezu unendliche Möglichkeiten für die Erschaffung von Objekten und wird maßgeblich an der Gestaltung unserer Zukunft beteiligt sein.

 

 

Für wen eignet sich der Kurs und welche Inhalte werden vermittelt?

Unser Angebot richtet sich an Interessenten aus dem Designbereich, die den 3-D-Druck kennenlernen möchten. Unsere Teilnehmer werden schrittweise an die neue Technologie herangeführt. So bekommen Sie jede Woche eine Übung zum 3-D-Modelling sowie Zeit für die eigene Projektentwicklung. Im Anschluss an den Workshop sind Sie dazu in der Lage, die entsprechenden Computerprogramme und Maschinen zu bedienen und selbstständig mit ihnen zu arbeiten.
Ob Sie eine neue Handyhalterung benötigen, Ihrem Kind ein individuelles Spielzeug designen oder Ihren Lieblingsmenschen mit einem ausgefallenen Schmuckstück überraschen wollen – in unserem Workshop sind Sie genau richtig, wenn Sie sich für eine dieser Ideen begeistern und dieser eine individuelle Form geben möchten.

Folgende Inhalte werden Sie kennenlernen:

–    Planung und Skizze von Ideen
–    3-D-Modelling mit den Programmen Fusion 360 und TinkerCAD
–    Aufbau und Funktionsweise eines FDM-3-D-Druckers
–    Slicen und Mixen
–    Postprint Prozesse

 

 

Klein aber fein – Ihr Modell zum Mitnehmen

Wir arbeiten in unserem Workshop ausschließlich mit PLA, denn dieser Kunststoff ist ungiftig und einfach zu verarbeiten. Das Material können Sie nach Ihren Wünschen und Vorstellungen beschichten, färben oder anmalen.
Industrielle 3-D-Druck-Objekte sind mittlerweile in gigantischen Größen und mit einer großen Bandbreite an Funktionen realisierbar. So kann man ganze Häuser, medizinische Geräte und Roboter ausdrucken. Wir fangen jedoch etwas kleiner an – unsere 3-D-Drucker haben ein Volumen von 22 x 22 x 22 cm. Sie können die kleinen ausgedruckten Teile mit nach Hause nehmen.

Bringen Sie gerne Ihren eigenen Laptop und eine Maus mit. Wenn das nicht möglich ist, können Sie auch an unseren schuleigenen Geräten arbeiten. Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der Einrichtung der Programme und Erstellung von Benutzerkonten.

Haben Sie Fragen? Fragen Sie einfach, wir helfen Ihnen gerne weiter.
Zur Kontaktseite des Büros der Kunstschule …

Zur 3-D-Druck Seite