maret-anne-sara

Vortragsgespräch mit Máret Ánne Sara

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Neuigkeiten

Die SBKG lädt zum Vortragsgespräch mit der norwegischen Künstlerin Máret Ánne Sara. Die Illustratorin, Journalistin und Autorin wird am Donnerstag, dem 26. Mai 2016, von 10 bis 12 Uhr von ihrer Arbeit als zeitgenössische Künstlerin und Illustratorin berichten. Máret Ánne Sara tritt in Begleitung ihres Verlegers auf und wird bei ihrem Vortragsgespräch auch Einblicke ihre schriftstellerische Tätigkeit als Autorin von Jugendromanen geben. Die Veranstaltung wird auf sami-norwegisch-deutsch stattfinden.

Die künstlerische Arbeit von Máret Ánne Sara wurzelt in ihrer Herkunft aus einer samischen Rentierhirtenfamilie und den Konflikten und Konfrontationen, in die die traditionelle samische Kultur in der Begegnung mit dem alles übertönenden modernen Leben gestürzt wird. „Ich habe versucht, den Wesenskern der mündlichen samischen Tradition einzufangen. Meine Romane gründen in der Philosophie des samischen Weltbildes, in den traditonellen Sagen der Sámi und in den politischen Kämpfen der Gesellschaft von heute“, erzählt Máret Ánne Sara von ihrem Buch ‚Mellom Verdener‘, das 2014 für den Kinder- und Jugendliteraturpreis des Nordischen Rates nominiert war.

Máret Ánne Sara studierte Kunst und Illustration in England und Produktdesign im norwegischen Kautokeino, wo sie heute auch lebt und arbeitet. Sie arbeitete international als Journalistin zu Themen der Konfrontation und Gefährdung indigener Kulturen durch die moderne globale Gesellschaft. Seit 2003 stellt sie ihre künstlerischen Arbeiten – Gemälde und Collagearbeiten im Themenkreis von archischer und moderner Kultur – aus und entwirft Motive für samische Kunst- und Modedesigner.

Beitragsbild: Máret Ánne Sara, Fotografie von Per-Josef Idivuoma.